Der Weg zur Erholung

Der plastische Chirurg überließ dem Orthopäden und der Krankengymnastin die Entscheidung, wann ich die Belastung des Fusses erhöhen darf. Er schätzte, dass ich nach 4 Wochen mit 40kg drauf stehen konnte, und nach weiteren 4 Wochen mein ganzes Gewicht (80kg) benutzen konnte. In der Zeit soll ich eine Druckmessung machen lassen und Maßschuhe bekommen. Der Orthopäde meinte aber, dass ich seinetwegen sofort die Krücken wegpacken dürfte. Deshalb musste ich die Entscheidung allein am Ende treffen. Alles ging nach einer Woche so gut, dass ich entschied, die Belastung auf 30kg zu erhöhen. Ich fing auch mit Radfahren an, trat aber in der Zeit nur mit der Ferse.

Nach 20 Wochen
Abbildung 13: Nach 20 Wochen

Nach 20 Wochen
Abbildung 14: Nach 20 Wochen

Nach einer weiteren Woche waren die Fortschritte so gut, dass ich auf 40kg stieg, und nach einer dritten Woche packte ich die Krücken weg. Deshalb belastete ich den Fuß mit meinen vollen 80kg. Das einzige Problem war, dass die Muskeln auf die obere Seite des Fusses weh taten beim Laufen. Wahrscheinlich, weil diese nach 4 Monaten etwas steif waren. Richtig radfahren, mit dem Ballen auf der Pedale, half etwas, ohne ihn zu überanstrengen. (Radfahren ist sanfter für den Fuß als laufen.) Ich benutzte den Rollstuhl weniger und weniger, und deshalb gab ich ihn jetzt an die Leihfirma zurück.

Ich fragte den plastischen Chirurgen, ab wann ich den Kompressionsstrumpf nicht mehr benutzen müsste und er meinte etwa 6 Monate nach der Op. Ich finde das etwas schwer vorstellbar, weil der Fuß in meinem Fall nach vier Monaten immer noch rot und geschwollen wird, wenn ich mich fünf Minuten dusche.

Der Onkologe nimmt alle 6 Wochen Blut ab, um 2 Tumormarker, S100beta and MIA (leider auf Englisch)(broken link?), zu prüfen, was halbwegs normal scheint.




Datum
S100beta
MIA
pg/ml
ng/ml



13.07.01 < 20 10.82
11.09.01 < 20 11.88
25.10.01 31.2 11.09
11.01.02 25.4 9.57
12.04.02 36.6 9.26
11.07.02 < 20 11.41
04.10.02 < 20 12.11
10.01.03 < 20 11.92
15.04.03 < 20 8.79
16.10.03 < 20 9.45
20.04.04



Angeblich waren die Grenzwerte 200pg/ml und 9.82ng/ml. Er bestätigte auch, dass ein Weichteilmelanom das gleiche wie ein amelanotisches Melanom ist.

Am 16.10.2001 wurde meine Lymphknoten mit Ultraschall untersucht: Im Hals submandibulär, supraclaviculär und im Axillarbereich bds. kein auffälliger LK erkennbar. In der re. Leiste 1,3 und 1,5cm großer LK. In der li. Leiste 1,9cm langer LK sowie 0,9cm und 1,3cm großer LK. Diese Lymphknoten sind relativ echoarm und sollten durch eine PET-Untersuchung weiter abgeklärt werden. Mit anderen Worten -- nichts verdächtiges!

Nach einem Morgen anfangs November 2001, als ich barfuß in der Wohnung herumgelaufen bin, habe ich bemerkt, dass eine Blase am Lappen entstanden ist. Da ich kein Gefühl im Lappen habe, habe ich das nicht sofort gemerkt. Sie brauchte einige Wochen, um abzuheilen.

Eine PET-Untersuchung Ende November 2001 war unauffällig! Eine Woche später holte ich meine neuen orthopädischen Schuhe ab. Das hat 5 Wochen und 3000 gebraucht. Die sehen wie normale Schuhe aus und sind sooo viel besser als der Verbandsschuh, den ich vorher trug. Es dauerte aber ein paar Wochen, um die Muskeln usw. im Fuß und Unterschenkel an das neue Aktivitätsniveau zu gewöhnen.

Ich war am 11.01.2002 beim Onkologen und meine Fortschritte waren so gut, dass ich von 6 Wochen auf 3 Monate Intervall-Untersuchungen umgestiegen bin.

Am 15.03.2002 wurde meine Lymphknoten mit Ultraschall nochmal untersucht: Submandibulär, cervical bds. sowie supraclaviculär und im axillär bds. lassen sich keine signifikant vergrößerten Lymphknoten nachweisbar. Im Bereich der linken Leiste mehrere kleine Lymphknoten von ca. 8,4mm, 8,0mm und 9mm Größe. Im Narbenbereich links proximaler Oberschenkel ebenfalls kleiner Lymphknoten von ca. 8,7mm Größe. Somit sonographisch Befundbesserung im Vergleich zur Voruntersuchung. Mit anderen Worten -- nichts verdächtiges!

Nach einem Jahr muss ich endlich ein bisschen Sport machen, was schwer ist in den einzigen Schuhen, die ich habe. Ich habe mich deshalb jetzt dazu entschlossen, die 1200 für ein Paar Sportschuhe auszugeben.

Ich bekam die Sportschuhe am 03.04.2002. Die sind sehr willkommen nach den schweren, die ich zuerst bekommen habe. Und diese jetzt haben ‘nur’ 800 gekostet.

Hosting by WebRing.