Der Stocktanz, im Arabischen Raqs Al Assaya genannt, stammt aus dem Said. Der Said ist eine Region in Ägypten, die auch als Oberägypten bekannt ist und sich im südlichen Teil des Landes befindet.

Karte von Ägypten

Die Saidi-Männer verwendeten traditionell lange Stäbe als Waffen und entwickelten einen Tanz, den Tahteeb, in dem sie einen rituellen Kampf mit diesen Stäben darstellen. Der Stocktanz entstand, als Frauen begannen, diesen Tanz der Männer spielerisch und kokett zu imitieren.1 Sie verwenden dabei nicht die ca. 2 m langen Stäbe der Männer, sondern eine kürzere Version aus Bambus,2 deren Ende zu einem spazierstockähnlichen Haken geformt sein kann.

Heute ist der Stocktanz beliebt als folkloristische Einlage bei orientalischen Tanzvorführungen.

Als Saidi wird auch der Rhythmus der Musik bezeichnet, die traditionell für den Stocktanz verwendet wird. Er ist ähnlich dem Maqsoum und dem kleinen Masmoudi (Baladi) ein Rhythmus im 4/4-Takt, der durch zwei tiefe "Dum"-Schläge in der zweiten Hälfte des Taktes einen starken, erdigen Charakter erhält.

Quellen und weitere Informationen:

1 Shira, "A Glossary Of Belly Dance Terms", HTML-Dokument
2 Ibrahim Farrah, Glenna Batson, "Raqs Al-Assaya: Stocktanz", Halima, 6. Jahrgang, Heft 3, Juli - Sept. 1994, deutsche Übersetzung von Michaela Riedel, original erschienen in Arabesque, Sept. 1977

Durch Anklicken der Bilder ist eine größere Version erhältlich.

Jan. '98

Mai '99

Jun. '99

Nov. '99

Nov. '99

Nov. '99

Oriental Dance in Drawings ] Aktualisierungen ] Bauchtanz ] Schleiertanz ] Schwerttanz ] Rhythmusbegleitung ] [ Stocktanz ] Persischer Tanz ] Usbekischer Tanz ] Mujra ] Giddha und Bhangra ] American Tribal Style ] Photos von Tatjana ] Photos von Schachloh und Muazzam ] Kostüm-Ausstellung ] Nur zum Spaß ] Mehndi-Designs ] Logo und Banner ] Links ] Unterrichtsangebote in Bremen ]

 

 

Hosting by WebRing.