Der Schleiertanz ist eine Variation des Bauchtanzes, die vor allem in den USA und in Europa kultiviert worden ist. In den arabischen Ländern bleibt der Tanz mit dem Schleier oft auf die Eröffnung des Raqs Sharqi beschränkt. Die Tänzerin läßt den Schleier beim Hereinkommen hinter sich herschweben, dreht sich ein paar Male mit ihm - nutzt ihn auf diese Weise geschickt, um ihre Präsenz zu verstärken und die Aufmerksamkeit des Publikums zu sammeln - und tanzt ihn dann innerhalb kurzer Zeit ab.1,2

Der Schleier ist in orientalischen Kulturen (nicht nur in der arabischen, islamisch geprägten!) mehr als ein Tanzaccessoire, sogar mehr als ein Kleidungsstück - er ist ein Symbol für die gesellschaftliche Stellung und die Würde einer Frau. Daher kann eine arabische Tänzerin nicht so unbefangen im Tanz damit umgehen wie eine Tänzerin des westlichen Kulturkreises.

Im Gegensatz dazu finden sich im Westen ganze Schleierchoreografien mit diversen Schwungfiguren, Drehungen und Drapierungen. Der Schleier kann verschiedene Formen haben, rechteckig oder halbrund, zweigeteilt als Schmetterlingsform oder als Cape, und es können auch mehr als ein Schleier in einem Tanz verwendet werden.

Quellen und weitere Informationen:

1 Elizabeth Artemis Mourat, "The Veil and Oriental Dance: Veil Dancing In North Africa And The Middle East", HTML-Dokument, Auszug aus dem Manuskript "The Illusive Veil"
2 "Veil Dancing", HTML-Dokument

Durch Anklicken der Bilder ist eine größere Version erhältlich.

Okt. '94

Mitte '95

Anfang '95

Nov. '95

Nov. '98

Mai '99

April '00

Mai '00

Mai '00

Oriental Dance in Drawings ] Aktualisierungen ] Bauchtanz ] [ Schleiertanz ] Schwerttanz ] Rhythmusbegleitung ] Stocktanz ] Persischer Tanz ] Usbekischer Tanz ] Mujra ] Giddha und Bhangra ] American Tribal Style ] Photos von Tatjana ] Photos von Schachloh und Muazzam ] Kostüm-Ausstellung ] Nur zum Spaß ] Mehndi-Designs ] Logo und Banner ] Links ] Unterrichtsangebote in Bremen ]

 

 

Hosting by WebRing.